Günter Hauser in Nepal

Wie in Nepal alles begann: Der Trekking-Pionier

Als Günter Hauser (Bild vorne rechts) 1965 mit seiner Gruppe die Erstbesteigung der Gangapurna (7.455m) in Nepal gelang, reifte in ihm eine kühne Idee: Berge und Länder, die bisher nur einem elitären Kreis von Bergsteigern vorbehalten waren, wollte er einem größeren Publikum zugänglich machen. Und so ist Hauser Exkursionen seit 1973 Pionier für Trekkingreisen weltweit und ganz besonders in Nepal.

Tief beeindruckt, nicht nur von den Gipfeln des Himalaya, sondern vor allem von der Kultur der Nepali, verwirklichte er seine Vision eines nachhaltigen Trekkingveranstalters. In der Folge prägte Manfred Häupl das Unternehmen 36 Jahre lang und übersetzte Günter Hausers Vision in die Slow-Trekking-Philosophie: Heute stehen bei unseren Reisen nicht die sportlichen Gipfelziele im Vordergrund. Vielmehr ist der Weg selbst das Ziel und die authentischen Begegnungen unterwegs. Wir reisen im Rhythmus der Natur und erleben die Destination achtsam, auf eine ganz ursprüngliche Art. Beim Trekking werden wir Eins mit der Natur und uns selbst. #1werden

Noch heute ist Hauser Exkursionen Marktführer in Nepal und arbeitet mit den selben Partnern vor Ort, mit denen schon Günter Hauser seine ersten Nepal-Reisen realisierte. Unsere Reiseleiter bleiben unseren Gästen stets in guter Erinnerung:

„Fantastische, außerordentliche Reiseleitung durch Krishna Puri, unkompliziert, hoch kompetent, eine unaufdringliche, angenehme und stets fürsorgliche Präsenz, der sein großes Wissen über Land und Leute, Hinduismus und Buddhismus, Schulsystem und alle sonstigen erdenklichen Lebensbereiche aus der Sicht eines weltoffenen Locals gern mit uns geteilt hat.“

– Claudia Riemer, Hauser-Gast

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.